Gästebuch

Eintrag hinzufügenEintrag hinzufügen:

Christoph Achternbosch     26 November 2011 08:08 | Mönchengladbach
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. http://www.titzkus.de
Orange Belt Prüfung(25.11.2011)
Ein weiterer Schritt ist geschafft !

Nach einer anstrengenden Prüfung und der anschließenden Zeremonie nahmen sich alle geprüften Mitstreiter der Liga ihren neuen Gürtel.

Ich danke an dieser Stelle Robert für die Möglichkeit uns immer weiter zu entwickeln.

All unseren Trainern die mit ihrem Wissen, Ihrer Geduld und viel Engagement mit uns die nächsten Schritte erarbeiten.

Meinen Mitstreitern und Trainingspartnern für ihr
Durchhaltevermögen und den Spass den wir zusammen haben.

Wir sehen uns auf der Matte.





:roll :sigh :upset :roll :roll :roll

Günter Hotze     22 Oktober 2011 15:19 |
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Günter Hotze (Orange-Belt-Prüfungen vom 14.10.11)
Ich möchte diese Prüfung wie folgt beschreiben:
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden.Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun. Unter diesen Aspekten gesehen, macht die Kenpo-Prüfung natürlich Sinn, auch wenn so eine Prüfung recht stressig abläuft. Trotzdem ist fair geprüft worden. Danke.Notabene, auch das gesellige Beisammensein danach war super.

Joachim Steiner     19 Oktober 2011 22:17 |
14. 10. 2011: Prüfung (Orange Belt)
DAs Hauptgefühl: Gott sei Dank bestanden! Es war eine sehr faire Prüfung, der Anspruch wurde immer hochgehalten, Fehler wurden registriert, die (bessere) Wiederholung akzeptiert. Die Zeremonie feierlich und würdig, das Essen (Klaus, der Koch am Wok) Spitze!

Eine schöne Erinnerung!

Joachim

Meissen, Hubert     19 Oktober 2011 07:26 | 41238 Mönchengladbach
Ich habe am 14.10.11 meine Orange-Belt Prüfung abgelegt, und zwar gleich 3-mal. Die schlimmsten Prüfungen waren die in der Nacht vor und nach der eigentlichen Prüfung. Ich habe die schlimmsten Albträume gehabt, die man sich vorstellen kann.
Die Prüfung selber ist auch nicht so gelaufen, wie ich sie mir vorgestellt hatte und wie ich dafür trainiert hatte. Ich glaube, Robert Norbert und Serge haben an dem Abend mal 5 gerade sein gelassen.
Orange-Belt Träger Hubert

Josef Lang     18 Oktober 2011 15:27 |
Tja,
das war Sie , die Prüfung.
Vorher hatte ich ja schon vieles erfahren, kombiniert und das Gefühl, es kann einen eigentlich nichts überraschen
Und dann gelingt es diesen Prüfern doch, uns mit Adrenalin vollzupumpen!

Deshalb Danke, Robert, für die Möglichkeit, sich unter diesen Bedingungen den Gürtel zu erarbeiten und dann zu nehmen.

Über die Abläufe und Zeremonien ist schon viel geschrieben worden, deshalb an dieser Stelle nur ein Dankeschön.

Nicht unerwähnt bleiben soll auch Klaus mit seinen Künsten.
Bleibt nur zu sagen: nach der Prüfung ist vor der Prüfung,
also bis Bald beim Training

Josef

Robert Fuhr     07 Oktober 2011 11:36 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Prüfung 24.09.11; Purple und blue

Am 24.09.11 fand in der CM Kenpo Schule auf der Mühlenstrasse die Prüfung zum purple und blue belt statt.
Im Vorfeld der Prüfung wurde mir schon wieder klar um was es hier geht. Für uns ist der Blaugurt ein ½ Schwarzgurt und dabei geht es dann eben nicht mehr nur um die Technik und die Form allein, sondern es geht darum die Dinge in unserem System auch alleine vorantreiben zu können.
Kenpo durch Verständnis selbst kreativ zu gestalten; die Teile und die Summe zu verstehen und in der Lage sein diese neu zusammenzusetzen nach Situation, Körpertyp und vielen anderen Dingen.
...aber es geht auch um mehr. Es geht um Durchhaltewillen und darum die Dinge durchzukämpfen ohne sich ablenken zu lassen. Den eigenen Plan durchzusetzen ohne sich von körperlichen Erschöpfungszuständen aus der Bahn werfen zu lassen.
Dazu hat CM Kenpo neue Trainingsmethoden eingebracht und wenn ich davon schreibe, werden es auch ausschließlich die Mitglieder unseres Clubs verstehen.
Die Ansprache war dementsprechend und es würde eine harte Strecke auf die Schüler zukommen, sagte ich. Allerdings könne es jeder schaffen, der jetzt hier stehen würde, denn sie wären gut vorbereitet, aber sie wüssten auch, dass in der CM Schule nichts verschenkt würde. Darauf folgte allgemeines Kopfnicken und niemand würde Geschenke erwarten. Zu stolz sind alle auf ihre Leistungen und auf die die noch kommen würde. Von da an „brannte die Luft“.

Was stand den Teilnehmern der Prüfung also bevor?

Die Basics

Alle Techniken von yellow bis blau wurden in rotierenden Reihen ausgeführt, so dass es - anders als in der technique line -, keine Pause gab. Dies ist wohl die letzte Prüfung, bei der alle Techniken vorkommen, aufgrund der Fülle des Kenpo

Flow Drills (Mit Überraschung!!!)

Die Aufgabe: EMT- Wie komme ich aus einer Technique in die Nächste ohne Übergang

Freie und spontane Gestaltung einer Technik.

Formen

Das Resultat waren über 2 Stunden ständige Anspannung, wobei man nicht wusste, was schwerer wog: die nervliche oder die körperliche Anspannung.
Auch die Besten unter den Teilnehmern konnten so Ihre Stärken und Schwächen unter hohem Druck feststellen.
Selbsterfahrung beim Test oder Grenzerfahrung?
...und so wurde die purple belts (un)freillig in diesen (blue belt-) Strudel hineingerissen.

Basics, Techniken in rotierenden Reihen (OHNE PAUSE), Formen, Flow Drills und Endless Motion Technik (näher beschreiben). Das alles ohne die im Kenpo übliche Reihenfolge, so dass die Schüler ständig umschalten mussten von Techniken in Formen, von Flow Drills in Techniken usw.

Die neue Aufgabe bestand darin, wahllos aus Angriffen innerhalb von 2 Minuten eigene Techniken zu machen, die nicht im Lehrbuch stehen, aber dennoch Kenpo-Techniken sind.
Ich habe im Laufe der Jahre sehr verschiedene Schülertypen kennengelernt. Die einen woll(t)en nur trainieren und Schweiß fließen lassen und andere sehen Kenpo eher als Diskutierwettbewerb auf intellektueller Ebene an. Beide werden scheitern, denn Kenpo verlangt neben so vielen Dingen wie Fleiß, Ausdauer, dem Überwinden von Charakterschwächen vor allen Dingen das ineinander fließen von Körper und Geist, von Schweiß und Intellekt. Ein isoliertes Kenpo gibt es nicht, zumindest nicht im CM Club.

Es gibt immer viel zu tun, weil es eben immer Raum zur Verbesserung gibt, aber die Klasse unserer Gurte ist so gut geworden, dass sie sich der Beurteilung anderer Kenpo – Clubs entziehen würden.
Serge jedenfalls zeigte sich sehr beeindruckt, während ich mir schon neue Notizen machte, wie wir weiter verbessern können.
Ich bin sehr froh wie kreativ sich Serge und die anderen Trainer dort einbringen, denn Fehler bei Schülern feststellen kann jeder. Methoden entwickeln für diese und weitere Generationen ist die Aufgabe eines wirklichen Trainers.
Das Resultat: 28 neue und für andere unbekannte Trainings - Prinzipien werden angewandt und bei Bedarf geprüft. Jedes ein neues und interessantes Gebiet, dass nur einen Sinn und Zweck verfolgt:
Den Schüler zu optimieren und den Spaß am Kenpo zu leben.

Wenn man sich unsere neuen Gurte ansieht und deren Können, dann kann man ganz gewiss sein, das uns Trainern das gelungen ist. Dafür meinen herzlichen Dank an Euch.

Die Zeremonie:
Im CM Kenpo ist die Prüfung ein „Weg in sich“, den man gehen muss. Der Gürtel hat keine Bedeutung, wenn man dem Gürtel keine Bedeutung durch sich selbst und seine Leistung verleiht. Man muss ihn sich verdienen und genau, wenn das geschehen ist und nur dann, hat man das recht sich den Gürtel ZU NEHMEN!
Man bekommt im CM Kenpo keine Gürtel oder degrees, nur weil man nichts verlernt hat oder schon lange „dabei“ ist. Man bekommt sie, wenn man bewiesen hat, dass man neues dazu gelernt hat.

Meinen Herzlichen Glückwunsch an die frisch gebackenen purple und blue belts. Ich verleihe der Hoffnung Ausdruck, dass einige von Euch zu guten Trainern werden bzw. Ihre Trainertätigkeit weiter ausbauen.

…und an alle anderen Clubmitglieder: Tut es Ihnen gleich!

Ich seh` Euch beim Training.

TCB/S
Robert

Rainer Spelters     04 Oktober 2011 16:35 | Mönchengladbach
Am 24.9.2011 war es soweit. Die Blaugurtprüfung. Obwohl ich schon Prüfungserfahrung habe war die Anspannung vor und während der Prüfung enorm.
Denn in unserer Schule erarbeitet man sich den Gurt und darf ihn nach bestandener Prüfung nehmen.
Diese Prüfung war wieder mal ein besonderes Erlebnis. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Trainer. Das Büffet war hervorragend. Danke an den Caterer.
Wir sehen uns beim Training.

Sabine Keuchel     25 September 2011 17:58 | Düsseldorf
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
http://www.bkj-steuer.de
Fertig aber glücklich!null
Wer kennt das nicht? Meine vierte Prüfung (diesmal zum Blaugurt)und wieder so spannend und aufregend wie beim ersten mal! (nicht was Ihr wieder denkt ;) )
Es fühlt sich alles so gut an; Körper und Geist sind im Einklang und ich süchtig! Nach mehr Erfahrung und Reife mit Kenpo. An ALLE meinen herzlichsten Dank, dass ich mit Euch sein darf.
Sabine

Michael Gubanski     18 August 2011 14:24 |
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal den Mitgliederbereich erwähnen. Es ist schon interessant was die Mitglieder so machen. Leider haben sich noch nicht so viele die Mühe gemacht hier ihre Angaben und auch Bilder zu hinterlassen.

Also los gehts.

Wer keine Lust oder mit dem PC nicht umgehen kann oder möchte, dem bin ich gerne behilflich.

Michael

Jürgen Schmitz     25 Juli 2011 05:24 |
Hallo zusammen,

auf diesem Wege möchten wir einmal "Danke" sagen. Nicht für den neuen Gürtel, den wir jetzt tragen dürfen, denn den haben wir uns, um es mit Roberts Worten zu sagen, "erarbeitet und genommen".
Nein, "Danke" wollten wir all denen sagen, die uns auf dem Weg dahin geführt und trainiert haben. Allen voran natürlich Robert und den beiden Trainern, mit denen wir am meisten zu tun hatten: Norbert und Marco. Auch den Übrigen des Cogito Meum-Teams sei "Danke" gesagt, wie z.B. Monika, die immer ein offenes Ohr hat, und sich super um das ganze "drum und dran" kümmert.
Das alles zeigt uns, das wir mit der Wahl der Sportschule genau richtig lagen.

Gruß
Markus und Jürgen S.


340
Einträge im Gästebuch
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>