Gästebuch

Eintrag hinzufügenEintrag hinzufügen:

Klaus     23 November 2012 14:33 |
Freitag der 16.

Ich dachte nach mehr als zwei Jahren gehört man zu den "Alten Hasen".
Wir wurden wieder TOP vorbereitet,man kennt den Prüfungsablauf,die Kumpel sind da,alles wie beim letzten mal.
Doch eins war anders.
Nach der ersten und der zweiten Gurtprüfung war ich Stolz wie "Oskar".
Dieses mal war es Gänsehaut beim Anlegen des neuen Gurtes.
Für mich ein Zeichen auf dem richtigen Weg zu sein.

Bei der Party war wieder alles Alter Hase".
Gruß Klaus


Jochen P.     21 November 2012 11:59 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Durchmarsch zu Purple

Gute 2 Jahre Kenpo und schon Purple. Was geschieht hier in der Mühlenstrasse in Rheydt ? Purple hatte doch seinerzeit der Trainer als wir anfingen.
Cogito-Meum und eine starke Truppe an Mitstreitern, motivieren einen die eigenen Grenzen zu überschreiten und Dinge (auch Formen) zu tun, die man sich vor kurzem nicht oder noch nicht zugetraut hätte.
Die Gruppe „zwingt“ einen zu Selbstdisziplin und Eigenmotivation. Wehe Du hast Fehlzeiten die Du nicht erklären kannst. Aber wer will denn schon den Spaß verpassen, den wir vor, während und nach jedem Training erleben. Reichlich Lachen ist inklusive !
Für die Prüfung kann ich mich meinem Vorschreiber Jürgen M. anschließen. Es war hart, aber wir waren top vorbereitet ! OK an dieser Stelle ein kurzes Zitat von Robert: „Besser geht immer !“
Danke an die Trainer, Danke den beteiligten rücksichtsvollen alten Herren, Danke an Max (den Sohn der Killerkobra) für das sehr leckere Essen und den Damen für das Rahmenprogramm. Allein die anschließende Feier ist jede Prüfung wert, da kann man dann auch mal das Licht ausmachen :-)

Jürgen M.     20 November 2012 07:15 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Purple!

Als ich in jungen Jahren, also vor ca. 2 Jahren und 2 Monaten, das erste mal auf der Matte stand und Norbert mit seinem "Purple Belt" und seinem Können sah, dachte ich: "Bis dahin mußt Du kommen! Das ist "Pflicht", alles andere danach ist "Kür". Den Gürtel willst Du auch (Okay, nicht denselben, sondern das nicht ausgewaschene Modell...)!"

Am Freitag war es dann soweit und wir wurden mit 18 Gentlemen ziemlich derbe durch die Mangel gedreht: Alle Techniken, die es bis "Purple" so gibt, einschließlich aller Formen, wurden abgefragt und der Flow-drill durfte natürlich auch nicht fehlen - falls irgend einer der Herren noch eine trockene Stelle an seinem Körper gehabt haben sollte...!

Ich konnte nebenbei feststellen, dass ich freitags ab 21:00 Uhr für das Formentanzen noch weniger, als an den anderen Wochentagen geeignet bin. Meine erste (lediglich zur allgemeinen Auflockerung gedachte...) Interpretation der "Langen 1", ließ Robert jedenfalls fast bewußtlos von seinem Kritikerbänkchen kippen und versetzte Norbert mit schmerzverzerrtem Gesicht in eine Art Schockstarre, die sich erst langsam wieder löste...!

Trotz dieser dezenten Fehltritte konnten wir aber beweisen, dass wir von unseren herausragenden Lehrern eine Menge gelernt haben. Selbst als die Techniken nur noch auf Englisch angesagt wurden,kamen keine Irritationen auf.Und die Techniken klappten (okay, zumindest aus unserer begrenzten Sicht...)hervorragend! Und darauf kommt es schließlich an.

Schön fand ich im Anschluss der Prüfung, wie immer, den Moment der feierlichen Gurtübergabe. Insbesondere, als mir, während ich mit geschlossenen Augen auf dem Boden kniete und auf den Gurt wartete, plötzlich jemand an meinem Anzug zerrte.Ich dachte: "Das wars dann wohl, Form verrissen ausgesch...en!" Später räumte Norbert dann strahlend ein, dass er mir (natürlich absichtlich)einmal kurz auf die Jacke getreten war, damit bei mir der Eindruck entstünde, ich hätte die Prüfung nicht geschafft. Blaugurtscherz! Danke Norbert, ich werde Dir das nie vergessen. Zumindest nicht, bis ich den Schwarzgurt habe (fall das klappt und die Formen mich nicht vorher umbringen, oder ich über dem Projekt an Altersschwäche sterbe....).

Wie üblich haben wir dann kräfig gefeiert, wenn auch alle ziemlich k.o. waren. Letztendlich war es - einmal mehr - ein Ereignis, dass wir sicher nie vergessen werden (Ich, dank meiner kreativ - expressionistischen Tanzeinlage, sowieso nicht...).

Bedauerlich finde ich in solchen Momenten lediglich, dass man nur schwer erkennen kann, wie sich der Einzelne - auch mental - über die Jahre weiter entwickelt hat. Denn eines ist sicher unbestritten: Kenpo beeinflusst auch psychisch ganz erheblich. Zum Positiven. Insbesondere was den Umgang mit Stress, Unausgeglichenheit, Belastbarkeit und Aggressionen betrifft.Damit beeinflußt Kenpo mittelbar unseren Umgang mit anderen positiv. Ich für meinen Teil merke das jedenfalls ganz stark und freue mich darüber (falls ich nicht gerade aufgrund einer versenkten Form das Bedürfnis verspüre, mir selbst einen rechten Schwinger....).

Ich habe nach der Prüfung zudem für mich erkannt, dass ich von der "Kür" - trotz allem - noch weit entfernt bin.Darum freue ich mich aber nicht weniger auf die Blaugurttechniken. Ganz im Gegenteil. Also Männer: Die "Pflicht" ruft! Bis heute Abend auf der Matte,
Jürgen

Robert Fuhr     04 November 2012 11:34 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
http://www.kenpo-mg.de
Lieber Ratzi!

Ich gratuliere Dir zum 2nd black, wie ich allen Deinen Mitstreitern Ralf und Udo gratuliere zur bestandenen Prüfung. Halt den Kopf hoch, kannst stolz sein, alter Junge, dass Du Dir nichts schenken lässt. Wir haben ja auch nie etwas im Training geschenkt (-:

Full salute
Robby

Wolfgang Pauly     12 Oktober 2012 08:40 | Mönchengladbach
Prüfung am 28.09.2012

So ein klitzekleines Hosenflattern hatte ich ja schon vor der ersten Prüfung ... und zudem war irgendwie alles etwas anders in der Schule als das normalerweise so ist; Positive Anspannung und Vorfreude bei allen, wie vor einer Bescherung am heiligen Abend oder vor der Ausgabe von Zeugnissen ... das kann ich schlecht beschreiben, das muss man einfach erlebt haben.

Im Raum zwei dann angespanntes Warten auf den MEISTER und unsere Trainer Norbert und Serge ... ein letztes mal die short-form-one und die Salutation üben und dann ging es auch schon los. Alles lief einigermaßen bei mir, auch die kurze eins war so lala aus meiner Sicht ... und nachdem alle gemeinsam die geforderten Übungen erledigt hatten, durften die immer noch weißen Pietmätze sich hinsetzen und zuschauen was die NOCH-ORANGE- und NOCH-LILA-FRAKTION so für Spezialitäten zu bieten hatte. UND DAS WAREN SPEZIALITÄTEN ... meinen Respekt vor diesen Könner, aber vor allem vor den KÖNNERINNEN der Zunft.

Gefühlte 3 Jahre später:

Raum zwei war, nach Ende der ersten Prüfungsabteilung erledigt und wir wurden in den Raum 3 versetzt. FESTLICHES AMBIENTE ... jetzt aber genau so wie vor einer weihnachtlichen Bescherung, ich habe auf den Nikolaus gewartet; Der Kerl kam aber nicht ... stattdessen ging es weiter mit den letzten Prüfungen. ISCH SACH JETZT NIX MEHR ... Übellaschung vom Feinsten ... gebt GAS white Belts, das ist ein Erlebnis das ihr euch nicht entgehen lassen dürft.

Zum Schluss:

Urkunden überreichen ... auch das war besonders ... lecker futtern und trinken und so, das kam zum Ende der Veranstaltung ... ich wurde abgeholt, bevor das Laaberwasser seine volle Wirkung zeigte.

UND:

Stille ist der Zustand der eintreten würde, wenn Menschen nur noch von Dingen sprächen, von denen sie etwas verstehen ... und seit dem 29. September ist es ganz, ganz still bei mir geworden. Ich weiß seit der Prüfung, dass ich viel weniger kann und weiß über Kenpo als ich mir bis dahin eingebildet hatte. Aber ich weiß auch, dass ich seit diesem Erlebnis alles das können will was uns unsere Trainer so mühsam versuchen beizubringen. Meinen besonderen Respekt vor unseren Trainern und deren unendlicher Geduld.

Wolfgang Pauly

Lars S.     27 September 2012 07:45 |
Hallo Trainer, hallo LIGA, Mitkenpoisten und Interesierte,
so nun bin ich schon gute 2 Monate dabei und wollte mal einen kleinen Erfahrungsbericht hinterlassen. Am Anfang stand die Feststellung ich muss mal dringend wieder was tun und Kampfkunst hatte mich schon immer interessiert. Dann kam schon das große "Aber", denn Kampfkunst zu erlernen erfordert viel viel Zeit und für die Fitness muss man noch zusätzlich was tun.
Dann kam zufällig der Bericht in der RP und machte mich neugierig Kampfkunst erlernen und gleichzeitig was für Gesundheit und Fitness tun das hörte sich verlockend an. Nach Recherche auf dieser Seite und im Internet, kam dann die Feststellung das ganze ist auch noch eingebettet in eine Philosophie die mir total zusagte. Das weckte mein Interesse! Ob das denn auch alles so stimmen sollte? Ich wollte es testen. Nach zwei Wochen war ich schon von Trainern, Training und Mitstreitern begeistert und nun kann ich das ganze noch mit meinen persönlichen Erfahrungen mit Kenpo anreichern. Diese sollte aber jeder für sich machen.
Ich kann zunächst nur sagen: Ja es stimmt!! Kenpo ist für mich das mit Abstand effektivste Trainingssystem es verbindet Fitness-, Koordination, Konzentrations- und Selbstverteidigungstraining zur gleichen Zeit. Hier ein Beispiel mein Job ist zur Zeit äußerst stressig, weswegen ich teilweise geistig "abgeschlaft" zum Training komme. Nach dem Training bin ich hellwach und psychisch erfrischt. Klar körperlich merkt man das man was getan hat, das soll ja auch so sein, schließlich ist man ja nicht beim "Häckelkränzchen". Aber auch hier muss ich sagen das ich mittlerweile selbst 2 - 3 Tage nach dem Training das Gefühl einer besseren Körperhaltung habe und konzentrierter bin.
Aber nun auch noch zum wesentlichen den es handelt sich ja hier in erster Linie um eine Kampfkunst. Und auch hier muss ich sagen was ich bereits in diesen nur 2 Monaten gelernt habe gibt mir schon das Gefühl mich in einigen Situationen Verteidigen zu können und das liegt allein an der Effizienz dieses Systems. Und wer einmal einen der Trainer in der Ausführung gesehen hat ist schnell überzeugt von der Wirkung und der Geeignetheit.
Zum Schluss noch was zur Philosophie. Zum einen z.B. die Tatsache, das allem Training unter anderem der Grundsatz zugrunde liegt, miss dich nicht an den anderen sondern nur an dir selbst und mach deinen Partner besser damit du besser wirst, wenn du besser bist als gestern ist es ein Erfolg führt schon allein zu einer kameradschaftlichen und entspannten Atmosphäre die neben den tollen Trainern den Spaß am Ganzen noch zusätzlich fördert. Und wer sich mal mit Lerntheorien beschäftigt hat weiß, das man mit Spaß und ohne unnötigen Druck besser und schneller lernt. Und hier schließt sich der Kreis alles passt ineinander. Ich freue mich schon aufs nächste Training!

@ Robert und Moni euch einen schönen Urlaub und erholt euch gut.

@alle Prüflinge und insbesondere unserem LIGA-Kollegen Wolfgang, viel Spaß bei der Prüfung.

Schönen Gruß

Lars

Frank Michelet     04 August 2012 10:25 |
Danke für eine Sehr Gute Woche 8) es ist einfach aufbauend bei eurem Kreis mit machen zu können und dürfen :) Diese Woche hat mich mehr als Überzeugt !!! Gutes Team, klasse Stimmung :grin Auf eine neue Woche und schönes Wochenende ! FM.

Lars Schaath     02 August 2012 07:52 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Schönen Gruß an Robert und das Trainergespann Norbert und Marco,
ich hatte mich schon bevor ich mich bei Robert gemeldet hatte über Kenpo und Cogito-Meum im Internet informiert und alles was ich gelesen hatte insbesondere zur Philosophie bei Cogito-Meum sprach mich da schon sehr an.
Ich war nun gestern das zweite mal dabei und muss sagen meine Erwartungen wurden noch übertroffen. Eine tolle sympathische Truppe hat sich da gefunden mit echt tollen Trainern, die für eine angenehme und spaßige Atmosphäre sorgen. Ich hatte selten soviel Spaß dabei mich zu quälen :grin . Ich kann für mich nur sagen das Kenpofieber hat mich schon gepackt und ich freue mich schon auf Montag!

Schönen Gruß an alle

Lars

André S.     02 August 2012 06:39 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Ein interessanter Zeitungsartikel, ein ansprechender Internetauftritt und ein nettes Telefonat hat bei mir nach langer sportlicher Abstinenz eine große Erwartungshaltung aufgebaut.
Was ich dann in den ersten Terminen erleben durfte lässt sich eigentlich nicht beschreiben, sondern muss man in der Tat erleben. Kurz und Knapp: eine hohe Erwartungshaltung wurde noch bei Weitem übertroffen.
Vielen Dank an Robert, Norbert und Marco für diese Möglichkeit und Chance.

Frank Michelet     31 Juli 2012 14:58 |
Danke an das Trainergespann ! Der gestrige Abend war Geistig und Körperlich ein voller erfolg 8) Meine persönlichen Erwartungen sind voll und ganz erfüllt worden !! Hut ab, bei Euch scheint die Chemie zu stimmen :) Freue mich auf Morgen bzw Freitag. In diesem Sinne Gruß F.Michelet


340
Einträge im Gästebuch
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>