Für wen ist Kettlebelltraining geeignet?

Unter Kampfsportlern, Elite- oder Spezialeinheiten der Polizei und des Militärs wird Kettlebelltraining als "geheime Fitnesswaffe" angesehen. Es verbessert vor allem die Schnellkraft, Kraftausdauer (Durchhalte-vermögen) und
die mentale Stärke, also genau das, was in diesen Berufen gefordert wird.

Doch eigentlich eignet sich das Training für jeden, der gesünder, kräftiger, ausdauernder und allgemein "fitter" werden möchte. Mittlerweile trainieren Leistungssportler sämtlicher Disziplinen, aber auch Fitnesssportler, Manager und Hausfrauen mit Kettlebells und der Boom lässt nicht nach. Neben dem kraft- und ausdauersteigernden Effekt wird vor allem mit der großen Fettverbrennungsrate dieses Trainings gearbeitet..


Die Stars und die Kampfkünstler-sportler:
Immer mehr Stars trainieren mit Kettlebells und machen sie dadurch noch bekannter, u.a. Penelope Cruz, Kim Basinger und Jennifer Lopez. Sylvester Stallone hat sich für "ROCKY VI" damit fit gemacht, was auch im Film gezeigt wird. Die "Spartaner" aus dem Film "300" haben ihre unglaubliche Fitness u.a. mit Kettlebells erworben.
Danny Inosanto, einer der bekanntesten Kampfkünstler der Welt und Vertreter von Bruce Lees Trainingsphilosophie, trainiert im Alter von 70 Jahren jede Woche mit Kettlebells und Ken Shamrock, ein bekannter Mixed Martial Art-Kämpfer hat sich damit in die Form seines Lebens gebracht, kurz bevor er den "großen" Cesar Gracie nach nur 21 Sekunden k.o. schlug.
Aber auch immer mehr professionelle Sportler bemerken, dass sie ihre Leistungsfähigkeit durch Kettlebelltraining deutlich steigern können - und das unabhängig von der Sportart (Basketball, Golf, Hockey, Boxen, Ringen, Schwimmen, Tennis u.v.m.). Neben den vielen Kampfsportlern und Athleten aus dem Powerlifting und Gewichtheben nutzen z.B. auch die Profi-Fußballer aus Liverpool und Chelsea diese effektive Trainingsmethode.


Ist Kettlebelltraining auch für Frauen geeignet? Absolut!!!Mehr noch, denn es ist besonders für alle Frauen geeignet, die mittelmäßige Trainingserfolge endgültig leid sind und endlich Ergebnisse sehen und spüren wollen.
Kettlebelltraining ist hierfür ideal, da es den Körper formt, festigt, kräftiger und ausdauernder macht, ohne dass dabei die Muskeln nennenswert dicker werden.
Beim Training mit Kettlebells geht es um eine gute Körperbeherrschung und eine exakte, bewusste Bewegungsausführung.
Man könnte es sich in etwa so vorstellen, dass man Yoga mit Gewichten macht oder ein Pilatestraining für Fortgeschrittene durch-führt. Nur, dass nebenbei auch intensiv das Herz-Kreislaufsystem mittrainiert wird. Die durchschnittliche Frau möchte vor allem eine Figur, mit der sie auch noch nackt vorm Spiegel zufrieden ist, gefolgt von einem Ganzkörpertrainingsprogramm, welches den Körper harmonisch strafft und festigt und zusätzlich das Herz-Kreislaufsystem stärkt. Schließlich sollte das alles nach Möglichkeit mit wenig Zeitaufwand verbunden sein. Mit einer Kettlebell hat man praktisch ein komplettes Fitnessstudio in der Hand und spart viel Zeit, da die Trainingseinheiten aufgrund der effektiven Übungen kurz bleiben können. Kurzum: der Körper wird fester, ausdauernder und verbrennt jede Menge Fett.